Sinn und Unsinn von Online-Hundetraining

von Ulrike Seumel

Online-Angebote von Hundetraining sind keine neue Erfindung von mir. Du findest schon seit Jahren Angebote online, die dir Unterstützung beim Training mit deinem Hund bieten. Doch bringt Hundetraining online wirklich etwas?

Online-Angebote im Hundetraining gibt es in Form von Beratung per Skype (oder anderen Plattformen), in Form von Selbstlernkursen und angeleiteten Kursen, in Form von Webinaren, in Form von Videos, Mitgliederbereichen, Blogs und so weiter. Manche von diesen Angeboten sind kostenlos, andere kosten Geld.

Was kann Online-Hundetraining leisten?

Um zu schauen, was Online-Hundetraining für dich leisten und ob es dir helfen kann, habe ich dir verschiedene Formen und Angebote aufgedröselt, damit du das finden kannst, was zu dir passt.

Kostenlose Inhalte wie Blogbeiträge, YouTube-Videos und Co. lasse ich jetzt außen vor, weil du dir dazu ganz einfach selbst ein Bild machen kannst. Kostet ja nichts! 😉 Wenn du genug Zeit zum Suchen hast, findest du online mittlerweile sowieso alle Antworten, du bezahlst sie nur mit deiner Zeit.

Selbstlernkurse

In Selbstlernkursen steckt es schon im Namen – du musst selbst klar kommen.

Du erhältst die Informationen und Übungen, die du brauchst, um selbstständig in deinem Tempo mit deinem Hund zu trainieren und dein Ziel zu erreichen. Dabei hast du keinen persönlichen Kontakt zu einer Trainer*in.

Du musst dich allein motivieren, am Ball zu bleiben und kannst keine persönlichen Fragen stellen. Dafür bekommst du alles, was du brauchst und kannst alles nach und nach in deinen Alltag integrieren, immer wieder nachlesen und bekommst Schritt-für-Schritt-Anleitungen für dein Problem.

Ein guter Selbstlernkurs bietet dir eine gut umsetzbare Lösung für ein Trainingsziel von A nach B ohne zu viel Firlefanz drumherum. Ein Selbstlernkurs ist wie ein sehr praxis- und lösungsorientiertes Buch. So ein Kurs kann aus PDFs, Audios, Videos, Checklisten und sicher noch viel mehr bestehen.

Ich persönlich wähle immer die Variante, die am schnellsten und einfachsten zu konsumieren ist, damit du schnell in die Umsetzung gehen kannst und vor allem, damit du den Überblick behältst.

Hier findest du unsere Onlinekurse!

Geführte Kurse

Den Ausdruck „geführte Kurse“ gibt es so wahrscheinlich gar nicht – den habe ich mir ausgedacht.

Ich zähle zu diesen Kursen alles, was aus mehreren Lektionen besteht und du zusätzlich persönlichen Kontakt zu deiner Kursleiter*in und Trainer*in hast.

Die Umsetzung solcher Kurse ist verschieden – sie können aus Livewebinaren, einzelnen Lektionen per E-Mail, einem Mitgliederbereich, mehreren Videos und persönlichen Terminen per Skype (oder Telefon) mit deiner Trainer*in bestehen.

In den geführten Kursen bist du meist Teil einer Gruppe. Durch die Gruppe und durch den persönlichen Kontakt zu deiner Trainer*in bleibst du einfacher am Ball, weil du nicht komplett auf dich allein gestellt bist. Rückfragen sind durch die persönliche Betreuung möglich!

Wie oft du persönlichen Kontakt zu deiner Trainer*in hast, hängt natürlich auch vom Konzept des Kurses ab. Und ich denke, es ist klar – je öfter du unter vier Augen von deiner Trainer*in beraten wirst, umso exklusiver ist auch das Angebot.

Im Selbstlernkurs werkelst du allein vor dich hin – in einem geführten Kurs hingegen trägt dich die Gruppe und der persönliche Kontakt zur Trainer*in, wenn du ein Motivationstief hast.

Natürlich kosten Kurse mit persönlichem Kontakt zu deiner Trainer*in mehr als reine Selbstlernkurse.

Webinare

Für Webinare im Bereich Hundetraining ist die Plattform dog-ibox sehr bekannt – dort findest du eine große Auswahl von aufgezeichneten und Livewebinaren von verschiedenen Hundetrainer*innen aus der ganzen Welt. dog-ibox bietet sowohl Webinare in deutscher als auch englischer Sprache.

Mittlerweile bieten auch Hundetrainer*innen gezielt Webinare an, die sie selbst aufnehmen, vermarkten und verkaufen.

Ein Webinar ist ein Theorieseminar, was du in Jogginghose von deinem Sofa aus, auf Computer, Laptop, Tablet und auch Smartphone abspielen kannst. Die Jogginghose ist natürlich dir überlassen. Bei dog-ibox kannst du das Webinar auch so soft, wie du möchtest, anschauen.

Bei dog-ibox finden auch Livewebinare statt, in denen du im Chat aktiv Fragen an die Referent*innen stellen kannst und dog-ibox bietet mittlerweile auch seinen Mitgliedern monatlich eine Fragerunde mit wechselnden Expert*innen an.

Bei den aufgezeichneten Webinaren, die du kaufen kannst, sind Fragen natürlich nicht möglich. Aber bei einem Buchkauf kannst du auch keine Fragen stellen.

Ich selbst habe vier Webinare bei dog-ibox aufgenommen. Hier entlang!

Wie oft du dir Webinare bei anderen Anbietern ansehen kannst, ist verschieden. Achte beim Kauf einfach auf die Produktinformationen und frage einfach nach, wenn dir etwas unklar ist.

Die technische Voraussetzung für ein Webinar ist eine stabile und normal schnelle Internetverbindung. Mehr brauchst du in den meisten Fällen nicht!

Hier findest du meine Webinare!

Erstgespräche

Was haben hier denn jetzt Erstgespräche zu suchen? Ich führe mittlerweile sehr viele von meinen ersten Terminen online durch.

Für die erste Kontaktaufnahme und für Erstgespräche eignet sich Skype mit Video sehr gut, da meine Erstgespräche sowieso zu Hause stattfinden.

Als meine Kund*in erhältst du vor dem ersten Termin immer per E-Mail meinen Fragebogen, in dem ich schon einige Informationen über deinen Hund, sein Verhalten und dein Trainingsziel erfahre. Der erste Termin dient dazu, noch fehlende Informationen zu sammeln und nachzufragen, dein Trainingsziel konkret zu machen und die ersten Schritte in einem ablenkungsarmen Umfeld zu trainieren. Denn dir wird es klar sein – ich nenne mich zwar Hundetrainerin aber ich trainiere dich. Und du bist es, die lernt, wie sie das Verhalten ihres Hundes verändern, steuern und zum Trainingsziel führen kann. Dafür eignet sich am besten in der ersten Stunde ein entspannter Trainingsort – darum ist der erste Termin zu Hause oder an einem speziell ausgewählten Ort oft die beste Wahl. So bist du fit für den zweiten Termin, wenn wir sozusagen ans Eingemachte gehen und deine Komfortzone Stück für Stück verlassen. 😉

Wenn das Erstgespräch online per Videochat stattfindet, spart das Zeit und vor allem Anfahrtskosten für dich als Kund*in.

Auch als Vorbereitung für Intensivtrainings bei mir in Potsdam eignet sich ein Termin über Skype super, weil wir damit eine perfekte Grundlage für unsere(n) gemeinsamen Trainingstag oder -tage schaffen und dann sofort gemeinsam durchstarten können.

Was kann Onlinetraining nicht leisten?

Hundetraining online kann dir niemals deine Hundetrainer*in vor Ort ersetzen, die gemeinsam mit dir unterwegs ist und das Training in deinem Alltag stattfinden lässt.

Im Einzeltraining mit meinen Kund*innen bewegen wir uns immer da, wo die Probleme mit den Hunden auch auftreten und trainieren gezielt an den Auslösern. Auch wenn die Technik uns mittlerweile viele Möglichkeiten schenkt, ist es doch kaum umsetzbar, dass ich an meinem Laptop online live dabei bin, wenn du mitten auf der Hundewiese stehst. Mal ganz davon abgesehen, dass ich über meinen Laptop nicht den Rundumblick haben kann, den ich live habe. (Jede Trainer*in, die das liest, weiß jetzt genau, was ich meine.)

Für Themen, wie z. B. Trennungsstress und auch Geräuschangst zu Hause, eignen sich Termine online sehr gut. Aber auch da entscheiden wir immer individuell, ob wir Kund*innen online beraten.

Wenn du Unterstützung unterwegs brauchst und den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst, sorge mit einer persönlichen Einzelstunde für Klarheit und lass dir zeigen, was du konkret tun kannst und wie es für dich weitergehen kann – mit Einzeltraining, Gruppenstunden oder einem Kurs online oder auch ganz einfach in der Hundeschule deines Vertrauens.

Wo ziehe ich meine Grenzen?

Wenn du den Artikel bis hier gelesen hast, wirst du wissen, dass ich selbst Online-Beratung und -Training anbiete. Und auch davon überzeugt bin!

Du wirst bei mir aber niemals einen Selbstlernkurs oder geführten Onlinekurs zum Thema Aggressionsverhalten bei Hunden finden. Dieses sensible Thema gehört für mich immer in ein persönliches Training vor Ort.

Auch der erste Termin in meinem Training findet online nur mit Video statt. Ohne Video gibt es keinen ersten Termin online, sondern eben vor Ort oder gar nicht. Das gilt auch für die Vorbereitung von Intensivtrainings – für ein optimales Ergebnis brauchen wir einen Termin via Skype.

Auch eine individuelle Beratung per E-Mail wirst du bei mir nicht finden. Ich kann dir gern Tipps geben, dir ein Buch oder auch gern eine Trainerkolleg*in in deiner Nähe empfehlen.

Fazit

Ob Online-Angebote im Hundetraining für dich Sinn machen, liegt in erster Linie an dir und auch daran, was du verändern möchtest und was du dafür gezielt brauchst.

Möchtest du individuelle Betreuung, dann solltest du nicht zu einem Selbstlernkurs oder einem Webinar greifen. Machst du lieber genau dein Ding, dann sind diese Varianten genau das Richtige für dich.

Schau dich einfach selbst um und nimm dir das, was du brauchst.

Endlich Gassi gehen ohne Gebell – 3 Tricks, mit denen ihr sofort stressfrei an anderen Hunden vorbei kommt.

Für 0 €.

Über die Autor*in

Ulrike Seumel

Ulrike Seumel ist Trainerin für Menschen mit Hund, Coach, Autorin und Gründerin von Dog It Right.

Mit Dog It Right begleitet sie Menschen und ihre Hund auf dem Weg zu einem glücklichen und unbeschwerten Leben.

Ihr Team und sie trainieren Hundehalter*innen, damit diese wissen, wie sie mit ihrem Hund umgehen. Die Menschen sollen Probleme erkennen, verstehen und lösen können. Dabei trainieren sie immer mit den Bedürfnissen und Stärken von Mensch und Hund.

Live-Webinar Hunde lesen lernen

Du lernst live im Webinar unsere Techniken, um die Körpersprache von Hunden schnell zu entschlüsseln – egal, um welchen Hundetyp oder Hunderasse es sich handelt. Du erhältst von uns außerdem den Video-Vortrag "Hunde lesen lernen" und ein ausführliches Skript.

Marker-Training für Hunde: Auf Augenhöhe zum glücklichen und kooperativen Hund


Markertraining vereint den wertschätzenden Umgang mit Hunden und ein durchdachtes Hundetraining. Du erfährst, wie die Arbeit mit Markersignalen funktioniert und wie man sie im Alltag mit Hunden anwendet. Schwerpunkt des Trainings ist es, das tolle Verhalten des Hundes zu fördern und unerwünschtes Verhalten nachhaltig zu verändern – alles ohne Schreckreize und Druck.

Überall, wo es Bücher gibt.

Verpasse keine neuen Artikel mehr!

Trag dich jetzt in unseren Newsletter ein:

Du erklärst dich damit einverstanden, dass wir deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse speichern, um dir unseren kostenlosen Newsletter per E-Mail zusenden zu können. In jeder E-Mail, die du von uns erhältst, findest du einen Link, mit dem du dich sofort austragen und deine Daten dauerhaft löschen kannst. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung!